Bücher zum Wünschen und Verschenken

Vom unwiderstehlichen Reiz einer Nervensäge

Karen Duve nimmt bewundernswerterweise mit jedem Buch etwas ganz Neues in Angriff. In Fräulein Nettes kurzer Sommer erzählt sie mit wunderbar trockenem Humor und Blick für vielsagende Details die Lebens- und Liebesgeschichte der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Fräulein Nette, wie sie von den Brüdern Grimm und anderen Dichterfreunden ihrer jungen Onkel genannt wird, ist anders als die anderen Frauen. Sie sitzt nicht gern am Ofen und stickt, und sie ist nicht stolz darauf, den Mund zu halten, wenn es von ihr erwartet wird, ganz im Gegenteil. Auch ihr Schreiben lässt sie sich nicht madig machen. Was ihre Schwestern empört: Statt dass sie dafür bestraft würde, scheinen gleich mehrere Männer sie dafür zu verehren, ja, zu lieben. Trotzdem hat Annette in der Liebe kein Glück, ihrem ganzen Leben sind sehr enge Grenzen gesetzt. Karen Duve stützt sich auf Briefe und andere historische Quellen und erweckt versiert eine ganze Epoche zum Leben. Allein die Dialoge garantieren Unterhaltung vom Feinsten. Das ideale Buch für die Zeit zwischen den Jahren!

Karen Duve
Fräulein Nettes kurzer Sommer
Roman
Galiani Berlin
592 Seiten
25 Euro

„Du aber gehe ins Haus“

Kurz, sachlich und sehr gut verständlich zeichnet die britische Historikerin Mary Beard in diesen zwei hochinteressanten Vorträgen nach, dass und wie Frauen in der abendländischen Kultur seit den Griechen und Römern der Mund verboten wurde. Das Faszinierende und Erschreckende daran: Die Art und Weise, wie Frauen, ihre Ansichten und Argumente lächerlich gemacht werden, lassen sich bis heute nachverfolgen. Man braucht nur die deutschen Polit-Talkshows zu sehen oder sich anzugucken, mit welchen Attributen Hillary Clinton und Angela Merkel von ihren Gegnern bedacht werden. Worüber Mary Beard hier aufklärt, das sollte Schulstoff sein. Man sieht die Welt nach dieser Lektüre mit anderen Augen. Dringende Leseempfehlung für absolut jede und jeden.

Mary Beard
Frauen & Macht
Ein Manifest
Deutsch von Ursula Blank-Sangmeister
S. Fischer Verlag
112 Seiten
12 Euro

Auf den Spuren der eigenen Familie

Ein unvergleichliches Buch. Keine graphic novel, kein Comic – „Bilderbuch für Nicht-mehr-Kinder“ trifft es vielleicht am ehesten, würde es nicht über den beeindruckenden Gehalt dieses Buches hinwegtäuschen. Die 1977 in Karlsruhe geborene Autorin und Illustratorin Nora Krug lebt schon fast ihr halbes Leben lang in New York und geht hier der Geschichte ihrer Familie und ihrer Heimat Deutschland auf den Grund. Sie hat Briefe, Schulhefte und Akten aus der Zeit des Nationalsozialismus gefunden und Menschen mit ihren Geschichten, von denen sie in Bild und Text auf einmalige Weise erzählt. Ein wahrhaftiges, wunderschönes Buch, das immer wieder ins Mark trifft. Etwas ganz Besonderes für alle Heranwachsenden und Erwachsenen.

Nora Krug
Heimat
Ein deutsches Familienalbum

Penguin Verlag
288 Seiten
28 Euro

Die Grenzen des Funktionierens

Yvonne ist Lehrerin und verheiratet mit Jonas, die beiden sind ein gutes Paar, haben zwei kleine Kinder und teilen sich die Aufgaben so gut es geht. Aber Yvonne hat das überwältigende Gefühl zu ersticken, sie kann so nicht weitermachen, sie muss etwas ändern. Wie das genau gehen soll, weiß sie nicht, und auf Verständnis stößt sie auch nirgends, aber es muss sein. Sie gibt ihrem Impuls nach, und die Dinge entwickeln ihre eigene Dynamik, bis Yvonne die Fäden schließlich wieder in die Hand nimmt. Die Architektur des Knotens ist ein in seiner Ehrlichkeit und Offenheit mitreißender Roman, der Yvonnes Krise nachvollziehbar und interessant erzählt. Julia Jessen, die auch Schauspielerin ist, schreibt bühnenreife Dialoge und setzt gekonnt Symbolik ein, ohne dass diese je erzwungen oder auch nur unelegant daherkäme, und das von der ersten Szene an. Passend mindestens für alle Menschen in ihren Dreißigern und Vierzigern, die versuchen, ihren Kindern, ihrer Beziehung und ihrer Arbeit gerecht zu werden. Sehr gelungen!

Julia Jessen
Die Architektur des Knotens
Roman
Kunstmann Verlag
400 Seiten
24 Euro

Viel mehr als ein erotischer Schlüsselroman

Ein Roman, der sich ganz leicht liest, als würde weiter nichts dahinterstecken, und der doch extrem durchkomponiert ist. Ein Buch, das in den USA als Ereignis gefeiert wurde, nicht zuletzt, weil die Autorin dieses beeindruckenden Debüts eine Affäre mit dem ewigen und bis zu seinem Tod immer wieder leer ausgegangenen Nobelpreiskandidaten Philip Roth hatte. Asymmetrie wird deshalb gern als erotischer Schlüsselroman gelesen, es ist jedoch viel mehr. Interessant ist dieses Erstlingswerk, weil der Ton der Erzählerin auf ganz eigene Weise selbstbewusst und charmant ist, und wegen des literarischen Vermögens der Autorin, der zahlreichen Anspielungen und Motive. Noch interessanter: Lisa Halliday belässt es nicht dabei zu demonstrieren, dass sie ihr Handwerk beherrscht, sie traut sich mit diesem Roman so viel, dass man sich – um eine amerikanische Rezension zu zitieren – wundert, was sich andere Autor*innen nicht trauen. Für alle, die sich weder die literarische Herausforderung noch das Vergnügen nehmen lassen wollen, vielleicht zwei erste Spuren, ohne zu viel zu verraten: Spiegel und Kaninchenlöcher sowie der Name der Protagonistin stoßen einen als allererstes auf Alice im Wunderland. Und zu der Frage, was die drei Teile des Romans miteinander zu tun haben, was insbesondere der mittlere Teil in dem Buch zu suchen hat, gibt es im ersten Teil eine Anspielung und im dritten eine Antwort…

Lisa Halliday
Asymmetrie
Roman
Hanser 
320 Seiten
23 Euro

„Eine Zeitlang verstanden sich die Menschen“

Ein Bändchen mit Erzählungen, die sich unglaublich frisch und modern lesen, dabei lagen sie fast ein halbes Jahrhundert lang in einer Kiste. Erst dann wagte sich die Tochter der 1988  mit nur 46 Jahren an Brustkrebs verstorbenen Kathleen Collins, ihr Erbe zu sichten. Collins war Filmemacherin und Autorin und setzte sich für das Wahlrecht der Schwarzen ein. Ihre Erzählungen spielen zwischen Martin Luther Kings I-have-a-Dream-Rede 1963 und seinem Tod 1968, Jahren, die so kämpferisch wie hoffnungsvoll waren, weil eine bessere Zukunft möglich schien. Collins Erzählungen handeln von Liebe und Trennung, von Sehnsucht und Desillusionierung, und sind, wie Zadie Smith sehr zutreffend formulierte, „leidenschaftlich und leichtfüßig, wütend und feinfühlig“. Tatsächlich eine Entdeckung!

Kathleen Collins
Nur einmal
Storys
Deutsch von Brigitte Jakobeit und Volker Oldenburg
Kampa Verlag
192 Seiten
20 Euro

Weitere Bücher zum Wünschen und Verschenken

Sechs Bücher, die ich hier auf dem Blog bereits besprochen habe, halte ich als Buchgeschenke für ziemlich sichere Nummern, weil sie schon den unterschiedlichsten Menschen gefallen haben. Für mich alles Lese-Highlights der letzten Monate!

Eine stille Liebesgeschichte der 50er Jahre

Eine opulente Tragikomödie, die in den vornehmsten Kreisen Zürichs spielt

Ein psychologischer Familienroman über das Leben, die Liebe und den Tod – Literatur höchsten Ranges

Das Lieblingsbuch der Schotten

Der Roadtrip zweier ganz normaler Frauen zwischen Drama und Selbstironie

Eine Spurensuche durch die Generationen, von Tochter zu Mutter zu Großmutter

Published by

Nacht und Tag Literaturblog

Leserin, Schreiberin, Übersetzerin und Bloggerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.