Das innere Erleben ist alles

Drei Romane, die viel gemeinsam haben, einer druckfrisch, einer acht Jahre alt, der andere bald neunzig. In allen geht es um sechs miteinander befreundete Figuren, drei Männer und drei Frauen, und in allen tritt die äußere Handlung hinter das innere Erleben dieser sechs zurück. Die Ähnlichkeit ist kein Zufall. Christina Hesselholdt und Véronique Olmi erweisen sich mit diesen Büchern als Epigoninnen von Virginia Woolf.

Continue reading „Das innere Erleben ist alles“

4 Lieblingsromane von Lieblingsautorinnen

Sarah Moss, Meg Wolitzer und Claire Messud gehören zu meinen Lieblingsautorinnen, weil sie stimmige, faszinierende Protagonistinnen erschaffen haben, die einen eigenen klugen, ironischen Blick auf die Welt haben. Und weil sie erzählen können, spannende Geschichten ohne Klischees. Wer viel liest, weiß: Dass beides gemeinsam auftritt, kommt gar nicht so oft vor (nicht mal bei sämtlichen Büchern meiner Lieblingsautorinnen). Diese Auswahl ist dementsprechend ein Best of aus mehreren Jahren, es gibt in allen Fällen schon neuere Bücher der Autorinnen, aber es sind diese, die ich immer wieder lesen würde und vorbehaltlos weiterempfehle. Continue reading „4 Lieblingsromane von Lieblingsautorinnen“