Newsletter: Was war und was kommt

Während es auf dem Blog nach wie vor sehr ruhig ist, passiert drum herum um so mehr. Es sind Bücher und Artikel erschienen, die ich vorstellen möchte, es haben tolle Veranstaltungen und Gesprächsrunden stattgefunden, an denen ich teilgenommen habe, und es ist viel geplant. Grund genug, hierher zu holen, was in den letzten Wochen und Monaten so war. 

„Newsletter: Was war und was kommt“ weiterlesen

Es ist was faul im deutschen Feuilleton

Ich bespreche auf meinem Blog fast nur Literatur von Frauen, denn die ist im Feuilleton unterrepräsentiert. Neben positiven Rückmeldungen höre ich dazu immer wieder zwei Kommentare: „Das Geschlecht spielt für mich bei der Auswahl von Büchern gar keine Rolle“ und „Muss denn immer alles Fifty-fifty sein?“ – Der Versuch einer Antwort, die dem Thema gerecht wird.

„Es ist was faul im deutschen Feuilleton“ weiterlesen

Nicht ganz normal und nicht besonders beliebt

… so beschreibt sich die Protagonistin von Jane Gardams Roman Weit weg von Verona  gleich zu Beginn. Die mittlerweile neunzigjährige Autorin ist in Deutschland in den letzten Jahren mit ihrer Trilogie Ein untadeliger Mann, Eine treue Frau und Letzte Freunde bekannt geworden. Nun bringt der Hanser Berlin Verlag Gardams im Original bereits 1971 erschienenes Debüt heraus, von Isabel Bogdan ganz wunderbar ins Deutsche übersetzt. „Nicht ganz normal und nicht besonders beliebt“ weiterlesen